Regenbogenjimmy auf Reisen

ich so: jaaaaa!
mein Leben so: nö!
da wusste ich:
Zeit für ein Glas Bier

Tansania 2013

Es muss nicht immer die Serengeti sein. Auch die kleineren, preiswerteren Parks haben etwas zu bieten

 

 

Nessebar

Die Radtour 2008 von NL-Istanbul war so anstrengend, dass ich nur wenige Schönheiten bewundern konnte.

 

 

Manchmal ist es wichtig, in richtigen Moment auf den Auslöser zu drücken.
Das kleine Bild (links) entstand 2011 im Schmetterlingshaus in Hamm.

Leider sind gesundheitlich bedingt keine Radtouren mehr möglich.
Wenn die Vögel auf dem Gehweg vor mir weghüpfen statt zu fliegen, stellt sich mir die Frage: "Sieht man mir meine Unsportlichkeit wirklich schon so an?"

NL-Istanbul 2008
(4.300 KM)
Ergebnis: 23.000 € an Spenden für Behinderten-Bulli

Ich war noch nicht überall, aber es steht auf  meiner Liste                                                          


Das Praktische am Urlaub ist,
dass er einem nicht nur die Kraft gibt,
die Arbeit wieder aufzunehmen,
sondern einen auch derart pleite macht,
dass einem gar nichts anderes übrig bleibt


 

Was gibt es schöneres als die Welt zu bereisen? Mir fallen da nur sehr wenige Dinge ein und deshalb möchte ich in den nächsten Jahren noch viele, mir bisher unbekannte Orte kennenlernen.
Nachdem ich von 1986 bis 2011 Europa mit dem Rad bereiste, 2012 und 2013 Tansania durchquerte, wird es im Januar und Februar 2017 nach Asien gehen.
Auf diesen Seiten halte ich Euch auf dem Laufenden über meine Aufenthaltsorte, teile Bilder mit Euch, und ihr erfahrt wo es mich demnächst hin verschlägt. Gerne könnt ihr mir hier Kommentare hinterlassen oder – falls ihr Tips für meinen aktuellen Aufenthaltsort habt – mit auch diese zukommen lassen.

Wer reist, der hat was zu erzählen – hier fängt meine Geschichte an

2006 erste Radtour mit Benefizidee
Herford-St. Petersburg
(ca. 5.300 € an Spenden)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2011

Die höchste Form des Glücks ist ein Leben
mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.

 
 
Erasmus von Rotterdam
 
6 Monate nach meiner ersten Hüft-OP gab es in 2011 eine letzte Radtour von Borne (NL) nach Trakei in Litauen. Um die Muskulatur wieder aufzubauen gab ich mich bei dieser letzten Tour mit 2000 Kilometern zufrieden, ohne zu ahnen, dass weitere Operationen meiner großen Leidenschaft ein Ende bereiteten.
2012 und 2013 gab es medizinische Projekte in Tansania. Aber ich möchte noch weitere Teile der Welt kennenlernen und 2017 ist mit der Reise nach Südostasien ein erster Schritt getan. Die Zahl "15.000" im Bricht der NW ist übrigens nicht zutreffend. Alleine 2008 konnte ich auf meiner Radtour von Borne (NL) nach Istanbul 23.000 Euro an Spenden sammeln. Auch wenn die Tour 2017 eine reine "Privattour" ist, wird es auch zukünftig immer mal wieder Reisen und Aktionen geben, auf denen ich Spenden sammeln werde. Zumindest diese Leidenschaft ist mir geblieben.
 
 

Ich treffe mich mit Engelbert Nagelschmidt, der mit dem Rad die Ostsee umrundete in Trakai.
Ich selber habe wegen gesundheitlicher Probleme nur die Strecke NL-Trakei gemacht.
Wir haben gemeinsam für das Kinderheim in Trakei Spenden gesammelt.
Treffpunkt 16 Uhr vor der Burg....wir waren beide pünktlich am Ziel

 

 

 

Die schönsten Erinnerungen sind stets Erlebnisse, für die man sich Zeit genommen hat. Ich weiß genau, dass ich immer durchs Leben gehetzt bin, zu viel Ungeduld und Rastlosigkeit im Gepäck gehabt, zu viele Chancen verpasst, zu viele wertvolle Menschen im aufgewirbelten Staub übersehen habe.
(Harles Kuralt, amerik. Nachrichtenkorrespondent, 1934 – 1997)

(Das könnten auch meine Worte gewesen sein.........das Bild entstand ca. 2013 und ich weiß nicht einmal mehr in welcher Stadt)

 

 

 

 

 

Dieses Bild entstand 2012 am Viktoriasee
 

„Wenn der Wind der Veränderung weht, suchen manche im Hafen Schutz, während andere die Segel setzen!“

 




"Ein Boot kommt nicht voran, wenn jeder auf seine Art rudert."
Sprichwort auf Swahili

 

 

Foto oben:  Tansania 2013
Zahme Vögel singen von Freiheit -- freie Vögel fliegen

 

 

Diese Bilder könnten Mahnung gewesen sein, waren es aber leider nicht!
(Regenbogenjimmy)

 

 

Ho Chi Minh Stadt heute -- Saigon gestern

 

Heute eine blühende Metropole - vor weniger als 50 Jahren Schauplatz eines schrecklichen Krieges.


 

Der Krieg hat einen langen Atem. Noch lange, nachdem er vorbei ist, holt er seine Opfer
(Martin Kessel)

 

 

 


 

“Reisen lehrt Toleranz.”                    Benjamin Disraeli

“Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.“
Arabisches Sprichwort


"Fahre in die Welt hinaus. Sie ist fantastischer als jeder Traum.“
Ray Bradbury


 


 

 

Thailand, Febr. 17

Angkor, Weltkulturerbe, Jan. 2017

 

 

Vietnam, Jan. 17

 

 

Angkor, 23. Jan. 2017

Mit eigenem Geschick kann man sich aus den Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, eine Treppe bauen. (Chinesische Weisheit)

 

Eins habe ich übers Fischen gelernt:
Für den Köder geht's immer schlecht aus


aus "Das Vermächtnis der Tempelritter"

 










Tötet nicht die Bäume, macht nicht das Wasser unserer Flüsse trübe.
Reißt nicht das Eingeweide unserer Erde auf.
(Keokuk, Häuptling der Sauk)

Natürlich könnte ich nur die "schönen" Bilder Südostasiens zeigen, mit Sonnenuntergängen, bei denen die Sonne auf Seilen balanciert, sich auf Pfosten ausruht oder von zwei Ästen in die Zange genommen wird. Ich könnte nur schöne Strände zeigen. All dieses wird den 5*-Touris geboten und nur dieses....
 

 

........Aber Südostasien ist auch etwas anderes. Armut und Schmutz an jeder Ecke, völlig vermüllte Ufer und Strände, Kanalrohre, die die Abwässer der Menschen direkt in die Flüsse oder den Golf leiten - nahe an den Stränden tagsüber abgedeckt und für die Touristen nicht sichtbar.
Gerade aktuell schreibt eine thailändische Zeitung, dass im Golf von Siam 2 Riesenteppiche mit Plastikmüll aufgetaucht sind, die das gesamte Ökosystem im Golf von Thailand gefährden.
Aus Vietnam hatte ich ja bereits über das große Fischsterben gesprochen. Auslöser waren die "Abfälle" eines riesigen Stahlwerkes.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Erhard Krull